Viola Richter-Jürgens
Das Leben - wie ein Stück Seife*

Pantun* – Papier
 1/100  

Worauf denn, wenn nicht auf Papier
Worauf denn sollten wir schreiben
Von den Nachtmahren jetzt und hier
Die kommen, schwinden und bleiben 

Worauf denn sollten wir schreiben
 Von den Lieben so schwer, so leicht
Die kommen, schwinden und bleiben
Von Vergebung, die niemals reicht

 Von den Lieben so schwer, so leicht
Schreiben auf schneeweißen Blättern
Von Vergebung, die niemals reicht
In unbeholfenen Lettern 

 Schreiben auf schneeweißen Blättern
 Von den Nachtmahren jetzt und hier
 In unbeholfenen Lettern 
Worauf denn, wenn nicht auf Papier


Pantun* – Buch
 10/100

Ein Buch ist klein, ein Buch ist groß 
Ein Buch ist schmal oder breit

Das Kind sitzt still auf Mutters Schoß
Es lauscht in Versunkenheit
 

Ein Buch ist schmal oder breit
Aus Papier mit Modergeruch
Es lauscht in Versunkenheit
Und niemals bekommt es genug
 

Aus Papier mit Modergeruch
Es hört das Rascheln der Seiten
Und niemals bekommt es genug
Geborgenheit wird es begleiten
 

Es hört das Rascheln der Seiten
Das Kind sitzt still auf Mutters Schoß
Geborgenheit wird es begleiten
Ein Buch ist klein, ein Buch ist groß 


Pantun* – Ostergras
16/100

Papiernes grünes Ostergras
Raschelt zwischen den Fingern
Es ist das Bett für Lamm und Has
Umrahmt von bunten Dingern

Raschelt zwischen den Fingern
Ohne das süßeste Nest
Umrahmt von bunten Dingern
Ist Ostern nicht wirklich ein Fest

Ohne das süßeste Nest
Versteckt hinter Büschen im Garten
Ist Ostern nicht wirklich ein Fest
Wie lohnt das gespannte Warten

Versteckt hinter Büschen im Garten
Es ist das Bett für Lamm und Has
Wie lohnt das gespannte Warten
Auf papiernes grünes Ostergras







 

* Das Pantun ist eine Gedichtform malaysischen Ursprungs aus vierzeiligen Strophen, deren Zeilen nach einem charakteristischen Schema im Verlauf des Gedichts wieder aufgegriffen werden. So entsteht der intensive Eindruck formaler und inhaltlicher Geschlossenheit. …